Aktuelle Termine

Die nächsten Termine im APIAN-Gymnasium Ingolstadt:

  • Charity-Run für Banglakids

    17.10.2017

  • SMV-Seminar

    18.10.2017 - 20.10.2017

  • Vortrag für Eltern: "Loverboy - auch bei uns?"

    25.10.2017, 19:00 Uhr

  • Pause mit Pep

    26.10.2017

  • Apfelbaum-Aktion zum Lutherjahr

    27.10.2017

  • Schulgarten

    27.10.2017, 13:15 Uhr - 15:30 Uhr


Weitere Termine des APIAN-Gymnasiums finden Sie hier.

Mit viel Kaiserschmarrn und dem Fliegerlied...

Erste Aktionen des P-Seminars „Deutsch als Fremdsprache“

Das Projekt-Seminar „Deutsch als Fremdsprache“ der Q11, geleitet von Frau Dr. Woidich, hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund beim Erlernen der deutschen Sprache zu unterstützen. Es entwickelten sich Kooperationen mit dem Unternehmen Ambuflex, das die im Schulzentrum Südwest untergebrachten jugendlichen Flüchtlinge sozialpädagogisch betreut, und mit dem Kinderhaus Marienheim in der Innenstadt.

Aktionen und Projekte mit den Schützlingen von Ambuflex
Ein Team des Seminars organisiert seit Dezember jeweils in Kleingruppen Ausflüge und Aktionen mit den Schützlingen von Ambuflex, durch die das Deutschlernen möglichst praxisorientiert und eher spielerisch gefördert werden soll. Dabei versuchen wir auch, den Jugendlichen unsere Kultur näher zu bringen.

Mit viel Kaiserschmarrn...zoom
Mit viel Kaiserschmarrn...zoom
 

Kennenlerntag, Weihnachtsbazar und gemeinsames Kochen
Gestartet hatten wir mit einem „Kennenlerntag“, bei dem wir uns durch Spiele, ein Speed-Dating und Gespräche etwas näher kamen. Bei dieser Gelegenheit stellten wir den Jugendlichen auch das Projekt und unsere Ziele vor und erkundigten uns nach ihren Wünschen und Interessen. Unsere erste gemeinsame Aktion war dann ein Stand auf dem Weihnachtsbazar. Das Team gestaltete ein Dosenwerfen, das guten Anklang fand. Teile der Einnahmen können wir nun für unsere Ausflüge und Programme verwenden. Nach dem Weihnachtsbazar besuchten wir gemeinsam den Weihnachtsmarkt. Für die Jungs war das neu und fremd, vor allem der Kinderpunsch, den sie dort probierten. Als erstes „offizielles“ Event organisierte eine Gruppe ein gemeinsames Kochen in der Schulküche, bei dem das typisch bayrische Gericht „Kaiserschmarrn“ zubereitet wurde.

Spiele- und Musiknachmittage
Als nächste Aktivität verbrachten wir zusammen mit den Flüchtlingen einen Spielenachmittag, um sie mit der deutschen Sprache vertrauter zu machen. Dafür eigneten sich besonders gut die Spiele Activity und Tabu, da hier das Sprechen und Begriffe-Erklären im Vordergrund stehen. Bereits unter dem Spielen erweiterten sie ihren Wortschatz schnell, sodass die Begriffe gut und kreativ erklärt werden konnten, wobei der Spaß jedoch nicht zu kurz kam. Mit der Zeit wurden sie kommunikativer, selbstbewusster und offener. Somit stärkte der gelungene Nachmittag die Gruppendynamik.
Da die deutsche Sprache ja auch von Deutschen nicht immer wie aus dem Lehrbuch benutzt wird, sondern beispielsweise umgangssprachlich vieles abgekürzt bzw. verkürzt wird, versuchten wir, den Jungs unsere gesprochene Sprache auch einmal mithilfe von Musik näherzubringen. Dazu druckten wir einige bekannte Texte aktueller Hits aus, bei denen sich für die Jungs unbekannte Wörter und Abkürzungen finden ließen. Wir hofften, dass sie den ein oder anderen schon einmal gehört hatten und gerne mitlesen würden.

Stadtrallyezoom
Gemeinsam auf dem Fitnesspfadzoom
 

Schnitzeljagd durch die Altstadt und Fitnesspfad
Auch weil das Wetter freundlicher wurde, verlagerten wir unsere Aktionen allmählich nach draußen. Am 13.03.2017 unternahmen wir eine Rallye durch die Ingolstädter Altstadt. Bei unserer Schnitzeljagd versuchten wir, die Teilbereiche Kultur, Alltag, Orientierungsvermögen und vor allem Kommunikation abzudecken. Den einzelnen Gruppen wurden dazu verschiedene Aufgaben gestellt, die sie im Team erfolgreich lösen konnten. Dabei mussten die Jugendlichen oft ein wenig über ihren Schatten springen, denn sie mussten teilweise auf fremde Menschen zugehen, um Informationen zu erfragen. Trotz anfänglicher Nervosität hatten die unbegleiteten Minderjährigen sehr schnell Spaß daran gefunden, die Stadt zu erkunden. Wir hoffen, dass wir den Jugendlichen ein wenig helfen konnten, auch künftig ähnliche Schwierigkeiten in ihrem Alltag zu bewältigen.
Eine weitere gemeinsame Aktivität veranstalteten wir schließlich auf dem Fitnesspfad in den Grünanlagen der Maximilianstraße. Zusammen mit dem „Team Ambuflex“ (den unbegleiteten Minderjährigen) trafen wir uns vor dem Apian-Gymnasium. Unser Ziel war es, die Sprachkompetenz der Jugendlichen im Bereich Fitness und Körperteile zu verbessern. Die Aufgabe der Flüchtlinge bestand darin, die an den verschiedenen Fitness-Stationen auf Tafeln beschriebenen Übungen laut vorzulesen und diese anschließend in eigenen Worten wiederzugeben. Daraufhin wurden die Übungen von allen Gruppen ausprobiert.

 
 
1
2
3
4

Workshop mit DaF-Dozentin Laura Massari
Darüber hinaus konnten wir an einem Workshop „Integration und Deutsch als Fremdsprache“ teilnehmen, in dem wir professionelle Hilfe, Ideen und Anregungen für weitere Projekte bekamen. Geleitet wurde der Workshop von Frau Massari, die viele Jahre am Bildungszentrum Nürnberg und derzeit für die NOA-Nürnberg als Deutschlehrerin für Nicht-Muttersprachler tätig ist. Wir erhielten unter anderem Informationen darüber, wo die Schwierigkeiten speziell beim Erlernen der deutschen Sprache liegen. Als Muttersprachler ist man sich nämlich vieler der größeren und kleineren Fallstricke der generell als „schwierig“ geltenden deutschen Sprache gar nicht bewusst. In Sachen Aussprache stießen wir beispielsweise auf den Unterschied zwischen dem sogenannten „Ich-“ und „Ach“-Laut, in Sachen Syntax stellten uns die Regeln des deutschen Satzbaus erst einmal selbst vor Rätsel. Wohin soll das Verb? Welche Komposita werden wann und wie geteilt?

Sprachförderung im Kindergartenalter
Aber wir haben in unserem P-Seminar nicht nur mit Jugendlichen gearbeitet, sondern auch mit Kindern im Kindergartenalter. Ein kleineres dreiköpfiges Team hat im Kindergarten des Kinderhaus Marienheim bereits drei Stundeneinheiten zu den Themen „Kennenlernen“, „Tiere“ und „Farben“ organisiert. Dabei legten wir großen Wert auf die spielerische Hinführung an die deutsche Sprache, was in dieser Altersgruppe ja prinzipiell naheliegend ist. Die Kinder sollten möglichst Spaß beim „Lernen“ haben. Daher kam hier insbesondere Bewegungsspielen, meistens zu Musik wie dem „Fliegerlied“, eine wichtige Rolle zu.

Für die letzten Wochen des Schuljahrs sind schon weitere Aktionen in Planung!

P-Seminar Deutsch als Fremdsprache (Q 11)

kontakt

Apian-Gymnasium Ingolstadt
Maximilianstraße 25
D-85051 Ingolstadt
Tel.: +49 (0)841 305-42300
Fax: +49 (0)841 305-42399
E-Mail: info@apian.de

Kunstgalerie

Kunstwerke verschiedener Jahrgangsstufen
Zur Kunstgalerie

Kunstgalerie