Aktuelle Termine

Die nächsten Termine im APIAN-Gymnasium Ingolstadt:

  • 10. Jgst.: Info-Treff "Seminare"

    21.01.2019, 13:50 Uhr - 15:20 Uhr

  • Pause mit Pep

    24.01.2019

  • Schulgarten

    25.01.2019, 13:15 Uhr - 15:30 Uhr

  • Q12: Ausgabe der Zeugnisse über den Ausbildungsabschnitt 12/1

    01.02.2019

  • Apian-Informationsabend für Eltern der Grundschule zum Übertritt

    05.02.2019, 19:00 Uhr

  • Pause mit Pep

    07.02.2019


Weitere Termine des APIAN-Gymnasiums finden Sie hier.

Lehrstunde in Demokratie

Verfassungsfeier 2018 "Demokratie im Wandel"

Am Samstag, 1. Dezember 2018 hieß es für sieben interessierte und engagierte Schülerinnen und Schüler der Klassen 6-10 des Apian-Gymnasiums Ingolstadt "Auf zur Verfassungsfeier nach München", zum Doppeljubiläum: 100 Jahre Freistaat und 200 Jahre Verfassungsstaat Bayern im Herkulessaal. Die sieben Apianer hörten aufmerksam zu, wie die Vertreter der Staatsregierung die Demokratie und die bayerische Verfassung würdigten. Begleitet wurden sie von der Lehrerin Frau Kürzinger und der Mutter einer Schülerin.

Von der Empore aus hatten die Apian-Schülerinnen einen sehr guten Überblick und waren begeistert von den schmissigen Big-Band-Einlagen der Hugo-Strasser-Band und von den Alphornbläsern. Im Publikum, das von Frau Dr. h.c. Sissy Thammer begrüßt wurde, befanden sich unter anderem Abgeordnete des bayerischen Landtags, höchste Vertreter der Justiz, des Klerus, Minister, Landräte und Bürgermeister, Vertreter aus Vereinen, bayerischen Institutionen und Gymnasien.

 
 
1
2
3
4

Dass Demokratie und Freiheit "kein Wiegengeschenk der Geschichte", sondern auch verletzbar, ja sogar zerstörbar ist und folglich von den Bürgerinnen und Bürgern immer wieder neu erwirkt werden muss, deutete das Thema der Feierstunde an: "Demokratie im Wandel". Die Rückblicke auf die Geschichte und Aufrufe der Festredner, unsere Demokratie zu verteidigen und zu bewahren, bewegten alle und machten den Jungen und den Älteren klar: Das geht uns alle an. Wir alle sind mit verantwortlich für das Fortbestehen der Demokratie in Frieden und Eintracht.

Staatsminister Joachim Herrmann MdL erinnerte in der Grußansprache der Bayerischen Staatsregierung an die erste Verfassung von 1818, welche die Grundrechte der Gleichheit, Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit und Zugang zu Staatsämtern nach Befähigung garantierte. Die bayerische Bevölkerung rief er auf, diese Werte auch in Zukunft hochzuhalten. Die Demokratie sei im Wandel, sie endete 1933 in der Geschichte nach politischen Verirrungen und es folgte "beispiellose Barbarei und Schrecken". Sie sei also nicht für alle Zeit garantiert. Auch heute gelte es, sie wieder neu zu erarbeiten, zu erkennen, wo die Feinde der Demokratie unterwegs sind und sich den Feinden der Demokratie entgegenzustellen. "Demokratie ist anstrengend", so Joachim Herrmann. Um sie in Zukunft zu erhalten, bedürfe es vor allem des Zusammenhalts der Menschen im Einsatz für die Demokratie. Der Minister für Integration sprach sich zudem für einen lebendigen politischen Diskurs aus. Die Bevölkerung solle sich aktiv mit politischen Fragen beschäftigen. Lobend erwähnte er, dass die unmittelbare Form der Demokratie, die Volksabstimmung, "am intensivsten in Bayern" gelebt werde. Zum Diskurs gehöre auch, dass die Bürger einander zuhören und im gegenseitigen Respekt gemeinsam Lösungen suchen.

Die bayerische Landtagspräsidentin Ilse Aigner MdL sprach dem Bayerischen Volk, das sich nach dem 2. Weltkrieg die Verfassung von 1946 gegeben hatte, ihren Respekt aus und fragte dann: "In welcher Verfassung befindet sich unsere Gesellschaft heute?" und weiter, wie es heute um die fundamentalen Werte der Bayerischen Verfassung von 1946 stehe? Ihre anschließende Beschreibung machte sehr nachdenklich. Heute finde man u. a. Gleichgültigkeit, Unzufriedenheit und Misstrauen, Geringschätzung von Menschen, die sich politisch betätigen, Verächtlichmachung von Mandatsträgern. Sie beklagte eine fortschreitende Erosion der demokratischen Werte. Auch der Präsident der Bayerischen Einigung e. V. Florian Besold äußerte sich besorgt. Er warnte die Bürgerinnen und Bürger vor einem unreflektierten Umgang mit Informationen, vor Fake News und dem Aufgeben der Privatsphäre im Internet, vor Faktoren, die zur "Stimmungsdemokratie" führen können und der "Verrohung der Sprache". Seine Empfehlung an die Jugend: "Lesen Sie diese Verfassung!"

Ein besonderer Ansporn für die Ingolstädter Gymnasiastinnen war die Tatsache, dass der Anerkennungspreis an zwei P-Seminare der Gymnasien aus Vilsbiburg und Aschaffenburg ging. Man fand es gut, dass das Engagement der Schulen dadurch zu einem Vorbild werde. So verstanden auch die "Sieben" des Apian-Gymnasiums die Ausführungen der Redner als Mahnung, die Grundwerte unserer Verfassung bewusst zu achten und zu leben. Zum Thema "Demokratie im Wandel" hatten sie direkt nach dem Festakt, beim Staatsempfang, bei einem kleinen Imbiss etliche Ideen für den Unterricht, ob als Quiz, als Referat oder in einer AG Demokratie – das Thema lässt sich in der Schule vielfältig betrachten. Bestimmt kommen am Apian-Gymnasium dabei auch die weiß-blauen Luftballons, die sie von der Verfassungsfeier mitnehmen durften als ein kleines Zeichen für ein großes Vermächtnis, zum Einsatz.

Bericht und Fotos:
Manuela Kürzinger, StDin
in Zusammenarbeit mit
Amelie, Cecile, Johannes, Magdalena, Rafaela, Sophie und Victoria
Apian-Gymnasium Ingolstadt


kontakt

Apian-Gymnasium Ingolstadt
Maximilianstraße 25
D-85051 Ingolstadt
Tel.: +49 (0)841 305-42300
Fax: +49 (0)841 305-42399
E-Mail: info@apian.de

Kunstgalerie

Kunstwerke verschiedener Jahrgangsstufen
Zur Kunstgalerie

Kunstgalerie