Ein Hauch von Olympia am Apian-Gymnasium

27.06.2024

Inklusion im Sport
P-Seminar „Inklusion im Sport“

Bereits seit Anfang des Schuljahres planten wir, das P-Seminar „Inklusion im Sport“, die „Apilympics“. Dabei handelt es sich um ein inklusives Sportfest, bei dem geistig und mehrfach behinderte Athletinnen und Athleten aus Förderschulen in den Disziplinen Weitsprung, Wurf und Lauf gegeneinander antreten und gemeinsam mit den 5. Klassen unserer Schule verschiedene Spielstationen wie Maßkrugstemmen, Tor-Frisbee, Luftballontransport etc. absolvieren können, um auf diese Weise sportlich und spielerisch Barrieren abzubauen.

Die Wochen und insbesondere die letzte Phase vor dem großen Tag waren noch einmal mit viel Arbeit und Organisation gefüllt, doch am Mittwoch, den 19.06.2024 war es endlich soweit:

Alle Schüler des P-Seminars trafen sich bereits um 6:30 Uhr an der Schule, um die letzten Vorbereitungen wie das Sortieren der Medaillen oder das Aufstellen der Tische und Schirme zu treffen. Ab 8.00 Uhr kamen dann auch die freiwilligen Helferinnen und Helfer aus den 10. und 11. Klassen hinzu, die z.B. die Betreuung der Spielstationen oder der Disziplinen übernahmen.
Voller Vorfreude und Aufregung erwarteten wir die Teilnehmer aus Neuburg, Erding, Freising, Ingolstadt und Pfaffenhofen sowie unsere 5. Klassen.

Einmarsch der Mannschaften

Pünktlich und stolz marschierten um 10.05 Uhr alle Athletinnen und Athleten der Förderschulen gemeinsam auf den Sportplatz ein und wurden von den Helfern und den zuschauenden Schülerinnen und Schülern bejubelt. Unser Schulleiter, Herr Stockmeier, hieß alle mit aufmunternden Worten willkommen. Wie bei es bei Special Olympics üblich ist, wurde auch bei den „Apilympics“ das olympische Feuer mit einer Fackel entzündet, die feierlich ins Stadion getragen wurde. Dies übernahmen der angehende Fußballprofi Jianni Petkos und die Athletin Corina von Caritas St. Vinzenz Ingolstadt (und mit Hilfe eines Feuerwehrmannes vom Apian). Danach wurde der Special Olympics Eid gesprochen: „Ich will gewinnen! Aber wenn ich nicht gewinnen kann, so will ich mutig mein Bestes geben“.

Vor Beginn der Wettkämpfe und des Spielfestes wärmten sich alle Teilnehmer gemeinsam auf; danach machten sich die ersten auf den Weg zu den verschiedenen Spielstationen, geleitet von Riegenführern aus unserer Oberstufe. Überall auf dem Sportgelände sah man Fünftklässler und Förderschüler gemeinsam an den Spielstationen. Nach jeder leichtathletischen Wettkampfdisziplin wurden den Gastathletinnen und -athleten bei einer Siegerehrung ihre Medaillen und Teilnehmerschleifen überreicht. So traf man immer wieder auf stolze und glückliche Sportbegeisterte.

Gegen halb eins endeten die Wettkämpfe mit einer riesigen LaOla-Welle, die unsere Gäste – denen wir für ihre begeisterte Teilnahme an dieser Stelle ebenso danken wie allen Helfern, unseren Schulsanitätern und nicht zuletzt dem flinken Fototeam von Herrn Trescher – verabschiedete. SOBY (Special Olympics Bayern), die uns als Kooperationspartner mit Dutzenden Helfershirts und Siegerschleifen unterstützten, sei ebenso ein Dank gesagt wie unseren Sponsoren und allen Unterstützern der inklusiven Idee aus Reihen des Lehrerkollegiums und der Schulleitung.

LaOla-Welle

Rückblickend können wir sagen: Die „Apilympics 2024“ waren ein rundum gelungener Tag, der Teilnehmern aber auch Helfern viel Freude bereitet hat und dem gemeinsamen sportlichen Gedanken im Sinne der Inklusion gerecht wurde.

Jana Müller (11c) für das P-Seminar Sport

Ein Zeitungsartikel zu unserer Veranstaltung findet sich auch unter https://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/schueler-eines-p-seminars-am-apian-gymnasium-veranstalten-ein-inklusives-sportfest-16302527 (Sie werden auf eine externe Seite weitergleitet.).

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen