Aktuelle Termine

Die nächsten Termine im APIAN-Gymnasium Ingolstadt:

  • ErasmusPlus-Projekttreffen in Portugal

    27.03.2017 - 31.03.2017

  • Frankreich-Austausch

    29.03.2017 - 08.04.2017

  • Pause mit Pep

    30.03.2017

  • 10d/e: Tage der Orientierung in Steinerskirchen

    03.04.2017 - 05.04.2017

  • SMV-Seminar

    05.04.2017 - 07.04.2017

  • Ostergottesdienste und Ethikveranstaltungen

    06.04.2017


Weitere Termine des APIAN-Gymnasiums finden Sie hier.

Wintersportwoche der 6. Klassen

Wintersportwochezoom

Zielsetzungen

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus räumt den Schulen nach wie vor die Möglichkeit ein, Skiunterricht zu erteilen.

Schulleitung, Elternbeirat und Sportlehrer des Apian-Gymnasiums haben sich nach eingehender Beratung dafür ausgesprochen, nach wie vor die Wintersportwoche in der Jahrgangsstufe 6 anzubieten.
In diesem Zusammenhang wird betont, dass mit den schulischen Skikursen keinerlei kommerzielle Interessen verfolgt werden, demgegenüber aber, dem Bildungs- und Ausbildungsauftrag entsprechend, erzieherische Zielsetzungen mit Nachdruck verfolgt werden. Neben sozialen Tugenden wie Kameradschaft, Hilfsbereitschaft und Rücksichtnahme steht insbesondere auch das Gemeinschaftserlebnis in der Klasse bzw. Gruppe, aber auch der verantwortungsbewusste Umgang mit der Natur im Mittelpunkt der Wintersportwoche.

Mit dem Kurs in der 6. Jahrgangsstufe wird das Ziel verfolgt, das Interesse der Anfänger für die Wintersportarten mit den ersten „Gehversuchen“ zu wecken und die Geübten entsprechend ihrem Leistungsvermögen zu fördern. Hierzu gehört neben der Verbesserung des skitechnischen Könnens ganz wesentlich auch die praxisbezogene Anleitung zum sicherheits- und umweltbewussten Verhalten im winterlichen Gebirge. In den abendlichen kurzen Skiunterrichtszeiten werden die Gefahren des Geländes, des Wetters, der Lawinen aufgezeigt und darüber hinaus die Erste Hilfe für jedermann, die Pflege und Instandhaltung einer sicheren Ausrüstung sowie die Problematik SKISPORT und UMWELT besprochen.

Alle Schüler, die nicht am alpinen Skilauf teilnehmen möchten, werden im Rahmen der alternativen Wintersportgruppe von den begleitenden Lehrkräften betreut.

In der alternativen Wintersportgruppe sind Sportarten wie Schlittschuhlauf und Schlittenfahren, aber auch andere Aktivitäten wie Schwimmen und Wandern vorgesehen.
Bei genügendem Interesse wird auch ein Snowboardkurs für Geübte angeboten.

Das Quartier ist leistungsfähig und liegt in einem gut geeigneten Skigelände mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden für alle Könnensstufen.

Aus schulorganisatorischen und pädagogischen Gründen ist eine vollzählige Beteiligung der Klassen erwünscht.

Wintersportwoche

Hinweise

REISE: Die Hin- und Rückreise erfolgt mit den Bussen der Firma, die gemäß Ausschreibung mindestfordernd angeboten hat. Abfahrt und Rückkunft erfolgen situationsangepasst von/an der verkehrsruhigen Gustav-Adolf-Straße (Sportbereich) oder der Maximilianstraße.

LEHRKRÄFTE: Als Begleitpersonen stehen die Sportlehrer zur Verfügung, ferner ausgebildete Skilehrer des Kollegiums. Alle Teilnehmer werden in Leistungsgruppen von ca. 10 bis 12 Schüler/innen eingeteilt und ihrem Leistungsvermögen entsprechend gefordert und gefördert. Im Haus ist mindestens eine Sportlehrerin für die Mädchen verantwortlich.

SICHERHEIT: Für eine intakte und fachgerecht eingestellte Sicherheitsbindung sind die Erziehungsberechtigten verantwortlich. Bei Leihmaterial wird die Sicherheitsbindung durch das Fachgeschäft eingestellt.

VERSICHERUNG: Die Wintersportwoche ist Unterricht; somit ist die Schülerunfallversicherung in Kraft. Kosten einer etwaigen ambulanten oder stationären Versorgung werden im Benehmen mit Ihrer Privat- oder Pflichtversicherung ausgeglichen.

MEDIZINISCHE VERSORGUNG: Eine Erkrankung oder ein Unfall wird Ihnen sofort telefonisch mitgeteilt. Bitte geben Sie Ihrem Kind im Falle der Pflichtversicherung eine Auslandsversicherungskarte, die bei Ihrer Krankenkasse erhältlich ist, mit. Für die Kosten eines eventuellen Rücktransports sollten Sie – sofern nicht bereits vorhanden – eine zusätzliche Auslandszusatzversicherung abschließen. (z.B.: Bayerische Versicherungskammer: € 9,00/Jahr)

HAFTPFLICHT: Eine Haftpflichtversicherung wird für die Dauer des Kurses abgeschlossen, ihre Inanspruchnahme ist grundsätzlich jedem freigestellt. Prüfen Sie aber bitte, ob Ihre Haftpflichtversicherung auch auf Reisen in Kraft ist.
Unsere Haftpflichtversicherung tritt bei sachlichen Schäden in Kraft, sowie Schäden gegenüber Dritten (Personen), wenn kein vorsätzliches bzw. grob fahrlässiges Verhalten des Schadensverursachers vorliegt.

JUGENDSCHUTZ: Der Genuss von Alkohol sowie Nikotin lässt sich mit den pädagogischen und sportlichen Zielsetzungen dieser Unterrichtswoche nicht vereinbaren, ebenso nicht die Freizeitgestaltung nach 21.30 Uhr außerhalb der Berggasthöfe (Gesetz zum Schutz der Jugend - Gymnasialschulordnung).

LEIHSKI/SNOWBOARD: Die Skiausleihe wird durch die Lehrkräfte in Hochfügen organisiert. Hierzu bitte die extra Informationen beachten!

AUSWEIS: Jede/r Schüler/in muss im Besitz eines gültigen Kinderpasses (bzw. eines Personalausweises oder Reisepasses) sein.

NICHTTEILNAHME: Schüler/innen, welche aus zwingenden Gründen nicht teilnehmen können, haben während der Kurswoche Unterricht.

Ausrüstungsanleitung für Alpine Skikurse

  • Ski mit eingestellter Sicherheitsbindung und Skibremse, Skistöcke, Skischuhe, Skihelm, wetterfeste Skikleidung, Kopfbedeckung mit Ohrenschutz (evtl. Gesichtsschutz), Halstuch, Pullover, Handschuhe (evtl. ein zweites Paar), Skibrille, Sonnenbrille, Skiwachs, evtl. kleine Tourentasche.
  • Snowboard: Handschuhe, Helm (kann gegebenenfalls vor Ort kostenpflichtig entliehen werden), Skibrille, Snowboardbekleidung mit verstärkten Hosenboden und Kniepolstern ist empfohlen, Fangriemen für das Snowboard.
  • Das Tragen eines Helmes ist verbindlich vorgeschrieben, um schweren Verletzungen vorzubeugen.
  • Hauskleidung (z. B. Trainingsanzug), Hausschuhe oder Turnschuhe, Sporthemden oder Pullis, Unterhemden, kurze und lange Unterhosen, Socken, Taschentücher.
  • •Schlafanzug, (2) Handtücher, Seife, Zahnbürste, Zahnpasta, Sonnenschutz für Haut und Lippen, Kamm, Trinkbecher (mit Namen) für Nachmittagstee (kostenlos).
  • •BETTWÄSCHE (nur Bettdeckenbezug!) ist mitzubringen.
  • •Spiele, Lesestoff, Musikinstrumente, Liederbücher, Badesachen, Tischtennis-Schläger, evtl. Taschenlampe, eine elastische Binde, Hansaplast, Schnur, Sicherheitsnadeln.
  • •TASCHENGELD: Die Kinder werden in der Montana Alm vollständig versorgt. Ein geringes Taschengeld für zusätzliche Ausgaben (evtl. Getränke) sollte also genügen.

Die Ausrüstungsanleitung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Für Ihre Kinder und auch für die Begleiter ist es einfacher, wenn nur ein Gepäckstück benutzt wird.

Ablauf der Kurswoche

1. Tag:
Anfahrt (Die benötigte Skiausrüstung sollte griffbereit verstaut werden, da bereits an diesem Tag Ski gefahren wird), Bekanntgabe von Hausordnung, Tages- und Wochenplan, Pisten- und Skiliftregeln, Mittagessen (Suppe).
Nachmittags: Vorfahren - Gruppeneinteilung
Um am Nachmittag noch ca. 2 Stunden Skifahren zu können, geben Sie bitte Ihren Kindern für diesen Tag ein Lunchpaket mit. Selbstverständlich wird an diesem Abend warm gegessen.

2. - 5. Tag:
Skikurs in Leistungsgruppen, Snowboardkurs, Schlittenfahren, Eislauf etc.
„Abschlussrennen“, auch für Snowboarder

6. Tag:
Vormittags Quartierräumung
Mittagessen
Rückreise, Abfahrt in Hochfügen ca. 13.30 Uhr
Ankunft in Ingolstadt am späten Nachmittag

Weitere Infos:

TERMINE:
Die genauen Termine werden jedes Schuljahr gesondert bekannt gegeben.

KURSORT:
A - 6263 Hochfügen 42 / Zillertal - Montana-Alm
A - 5603 Kleinarl - Peilsteinhof

SKIPASS:
Für den Skipass ist kein Passbild erforderlich.

Jugendheim Montana-Alm

Bei kurzfristigem Rücktritt von der Teilnahme muss damit gerechnet werden, dass ein Teil des überwiesenen Betrages (z. B. für Bus und evtl. Teilbetrag für Unterkunft ) einbehalten wird. Bei Verlust des Skipasses muss dieser aus eigenen Mitteln ersetzt werden. Taschengeld für eine Woche nach Ihrem Ermessen bitte mitgeben.

KRANKHEIT/UNFALL:
Die ärztliche Versorgung erfolgt im allgemeinen öffentl. Krankenhaus, bzw. bei einem ortsansässigem Arzt.

Im Pflichtversicherungsfall ist eine Auslandsversicherungskarte notwendig!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Lindauer (e.lindauer@apian.de) oder an den jeweiligen Leiter der Wintersportwoche.

kontakt

Apian-Gymnasium Ingolstadt
Maximilianstraße 25
D-85051 Ingolstadt
Tel.: +49 (0)841 305-42300
Fax: +49 (0)841 305-42399
E-Mail: info@apian.de

Spanien

Frankreich

Rumänien

Italien

USA

  • USA 2015

    USA 2015

    Adventuring the American Dream