Anmeldung am Apian für das Schuljahr 2020/2021

Anmeldezeitraum

Montag, 18. Mai, bis Mittwoch, 20. Mai 2020, jeweils 8.00 - 16.00 Uhr
Freitag, 22. Mai 2020, 8.00 - 12.00 Uhr

Die Anwesenheit des Kindes bei der Anmeldung ist möglich, aber nicht notwendig. Um Wartezeiten zu vermeiden, können Sie daher gern die Vormittage nutzen.

Mitzubringen

  • Übertrittszeugnis im Original
    (bei Bedarf bitte selbst vorher eine Kopie erstellen)
  • Geburtsurkunde im Original (zur Einsicht im Sekretariat)
  • Nachweis gemäß Masernschutzgesetz
  • Ein Passfoto für den Schülerausweis
  • Folgende Formulare können Sie hier ausdrucken und schon in Ruhe zu Hause ausfüllen:
    Anmeldeformular
    Einwilligung zum Elternportal (s. u.)
    Einwilligung für Veröffentlichungen (Datenschutz)

Getrennt lebende Eltern:

  • bei alleinigem Sorgerecht: Sorgerechtsbeschluss
  • bei gemeinsamem Sorgerecht:
    Bitte bringen Sie eine formlose Bestätigung des nicht anwesenden Elternteils mit, dass sie/er mit der Schulwahl einverstanden ist.

Lese- und Rechtschreibschwäche:

  • gültiges Gutachten

Elternportal

Das Apian-Gymnasium nutzt für die Kommunikation mit den Eltern das Elternportal.

Information zum Elternportal

Datenschutz im Elternportal

Busfahrkarte

Abhängig von Ihrem Wohnort können Sie die Buskarte für Ihr Kind direkt bei der Anmeldung beantragen. Wir leiten Ihren Antrag an die INVG, bzw. an das zuständige Landratsamt weiter.

Anmeldungen aus Ingolstadt:
Es besteht eine kostenlose Beförderungspflicht, wenn die einfache Fußwegstrecke zum Apian-Gymnasium mehr als 3 Kilometer beträgt. Die kostenlose Beförderungspflicht besteht bis einschließlich 10. Klasse.
Erfassungsbogen für Ingolstadt

Ab der 11. Klasse besteht die Möglichkeit, eine bezuschusste Busfahrkarte über die INVG zu beantragen. (https://www.invg.de/)
Auch Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5-10, die keinen Anspruch auf eine kostenfreie Karte haben, können diese bezuschusste Karte bei der INVG bestellen.

Anmeldungen aus Neuburg:
Erfassungsbogen für Neuburg
Schüler*innen, die aus dem Landkreis Neuburg kommen, und mit einem Bus des Unternehmens "Spangler" zur Schule fahren, benötigen ein Passbild für die Busfahrkarte. Dieses muss direkt bei der Firma Spangler eingereicht werden.
Informationen zur Einreichung des Fotos bei der Firma Spangler

Anmeldungen aus Eichstätt
Erfassungsbogen für Eichstätt

Anmeldungen aus Pfaffenhofen
Erfassungsbogen für Pfaffenhofen

Anmeldungen aus Kelheim
Erfassungsbogen für Kelheim

Probeunterricht

Der gemeinsame Probeunterricht für alle Ingolstädter Gymnasien findet in diesem Jahr am Dienstag, 26. Mai 2020, Mittwoch, 27. Mai 2020 und Donnerstag, 28. Mai 2020, zentral am Katharinen-Gymnasium statt.

Weitere Informationen darüber erhalten Sie bei der Anmeldung.

Aufgaben aus früheren Jahren und Übungsmaterial finden Sie im Buchhandel bzw. beim Institut für Schulqualität und Bildungsforschung München (ISB)

Offene Ganztagsschule

Informationen zu unserer offenen Ganztagsschule erhalten Sie hier...

Am Dienstag, 26. Mai 2020, findet um 19.00 Uhr ein Informationsabend für die Eltern im Raum 135 der offenen Ganztagsschule am Apian-Gymnasium statt.

Beratung

Die Mitglieder unserer Schulleitung stehen Ihnen gern für eine Beratung zur Verfügung.

Sinnvoll ist eine Beratung vor allem:

  • wenn Ihr Kind keine Gymnasialempfehlung der Grundschule hat
  • wenn eine Lese- und Rechtschreibschwäche vorliegt
  • wenn Ihr Kind aus der Mittel- oder Realschule übertritt
  • bei Schüler/innen aus anderen Bundesländern
  • bei Schüler/innen mit ausländischer Staatsangehörigkeit

Inklusion

Wenn Sie ein Kind mit besonderem Förderbedarf haben, finden Sie hier weitere Informationen.

Übertritt aus der Jahrgangsstufe 4 der Grundschule

Die Grundschule stellt allen Schüler/innen  Anfang Mai ein Übertrittszeugnis aus.
Stellt die abgebende Schule die Eignung des Kindes für das Gymnasium fest, ist der Übertritt ohne Probeunterricht möglich.

Geeignet ist ein/e Schüler/in, wenn er/sie aus den Fortgangsnoten der Jahrgangsstufe 4 der Grundschule in den drei Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht einen Notendurchschnitt von mindestens 2,33 erreicht hat.

Bestätigt das Übertrittszeugnis die Eignung für das Gymnasium nicht und wünschen die Eltern trotzdem den Übertritt, muss die Schülerin oder der Schüler am dreitägigen Probeunterricht teilnehmen. Dabei wird das Kind in den Fächern Deutsch und Mathematik geprüft, an den ersten beiden Tagen schriftlich, der dritte Tag dient dem Unterrichtsgespräch. Die Aufgaben werden zentral vom Staatsministerium gestellt. Für das Bestehen des Probeunterrichts muss mindestens in einem Fach die Note 3 und in dem anderen Fach mindestens die Note 4 erreicht werden. Die Eltern können sich für einen Übertritt entscheiden, wenn im Probeunterricht in beiden Fächern jeweils die Note 4 erreicht wurde.

Alle Schülerinnen und Schüler, die am Probeunterricht teilnehmen wollen, müssen gleichfalls fristgerecht am Apian-Gymnasium angemeldet werden.

Übertritt aus der Jahrgangsstufe 5 der Mittelschule

Nach Abschluss der 5. Klasse an der Mittelschule ist ein Wechsel in die 5. Klasse des Gymnasiums möglich. Hierfür ist im Jahreszeugnis eine Durchschnittsnote von mindestens 2,0 in den Fächern Deutsch und Mathematik nötig.

Um den weiterführenden Schulen eine möglichst gesicherte Basis für die Unterrichtsplanung und Lehrerversorgung zur Verfügung zu stellen, wird folgende Regelung zur Voranmeldung getroffen:

  1. Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 der staatlichen und staatlich anerkannten Mittelschulen, die den Übertritt in die 5. Jahrgangsstufe des Gymnasiums anstreben und die im Halbjahreszeugnis in den Fächern Mathematik und Deutsch die Durchschnittsnote  2,0 oder besser aufweisen, geben am Gymnasium im Anmeldezeitraum (s. o.) eine Voranmeldung ab.

  2. Die endgültige Anmeldung am Gymnasium erfolgt dann in den ersten drei Ferientagen der Sommerferien mit dem Original des Jahreszeugnisses.

  3. Schülerinnen und Schüler, die im Zwischenzeugnis der Jahrgangsstufe 5 den jeweils geforderten Notenschnitt in den Fächern Deutsch und Mathematik nicht erreicht haben, jedoch diesen im Jahreszeugnis der Jahrgangsstufe 5 erreichen, können sich ohne Voranmeldung ebenfalls in den ersten drei Ferientagen der Sommerferien mit dem Original des Jahreszeugnisses am Gymnasium anmelden.

Übertritt aus der Jahrgangsstufe 5 der Realschule

Nach Abschluss der 5. Klasse an der Realschule ist ein Wechsel in die 5. Klasse des Gymnasiums möglich. Hierfür ist im Jahreszeugnis eine Durchschnittsnote von mindestens 2,5 in den Fächern Deutsch und Mathematik nötig.

Um den weiterführenden Schulen eine möglichst gesicherte Basis für die Unterrichtsplanung und Lehrerversorgung zur Verfügung zu stellen, wird folgende Regelung zur Voranmeldung getroffen:

  1. Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 der staatlichen, kommunalen und staatlich anerkannten Realschulen, die den Übertritt in die 5. Jahrgangsstufe des Gymnasiums anstreben und die im Halbjahreszeugnis in den Fächern Mathematik und Deutsch die Durchschnittsnote 2,5 oder besser aufweisen, geben am Gymnasium im Anmeldezeitraum (s. o.) eine Voranmeldung ab.

  2. Die endgültige Anmeldung am Gymnasium erfolgt dann in den ersten drei Ferientagen der Sommerferien mit dem Original des Jahreszeugnisses.

  3. Schülerinnen und Schüler, die im Zwischenzeugnis der Jahrgangsstufe 5 den jeweils geforderten Notenschnitt in den Fächern Deutsch und Mathematik nicht erreicht haben, jedoch diesen im Jahreszeugnis der Jahrgangsstufe 5 erreichen, können sich ohne Voranmeldung ebenfalls in den ersten drei Ferientagen der Sommerferien mit dem Original des Jahreszeugnisses am Gymnasium anmelden.

Einführungsklasse

Für die Einführungsklasse (entspricht einer 10. Klasse) gelten besondere Voraussetzungen und andere Anmeldetermine.
Informationen darüber finden Sie hier...

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen