"Jugend forscht" 2013

Der diesjährige Wettbewerb stand unter dem Motto "Deine Idee lässt Dich nicht mehr los?". Der Regionalentscheid in Ingolstadt fand am 5. und 6. Februar bereits zum 34. Mal bei der Audi AG statt. 

Erfinderclub Querdenker mit ihren Betreuern
Dabei stellte das Apian-Gymnasium wie jedes Jahr eine der größten Teilnehmergruppen. Die Apian-Jungforscher reichten 16 der insgesamt 67 Arbeiten ein, d.h. fast ein Viertel aller Beiträge. Die Teilnehmer am Wettbewerb stammten im Wesentlichen aus 11 Schulen der ganzen Region von Eichstätt bis Wolnzach. Neben den Ingolstädter Gymnasien und vielen anderen Gymnasien aus der Region, beteiligten sich auch Volksschulen und Realschulen aus dem Umland. In der Gruppe der unter 15-jährigen Schüler, den Teilnehmern bei "Schüler experimentieren", waren Mitglieder unseres Erfinderclubs "Querdenker" besonders stark vertreten.
Jugend Forscht 2013
Fabian Weinelt wurde Regionalsieger im Fachgebiet "Arbeitswelt". Er erhielt diesen 1. Preis für seinen "Flat Bag", einen speziellen Rucksack, der durch eine geschickte Anordnung der Staufächer eine Umverteilung des Gewichts erreicht, so dass das Tragen erleichtert wird und eine einfache Befestigung auf dem Gepäckträger eines Fahrrads ohne Gepäckkorb ermöglicht wird. Fabian wird das Apian-Gymnasium damit auf dem Landeswettbewerb "Schüler Experimentieren" in Dingolfing vertreten.
Julius Rost erzielte mit seinem "Torwarthandschuh-Trockner" eine 2. Platzierung im Fachgebiet "Arbeitswelt". Mit seiner Erfindung wird es für Manuel Neuer und seine Kollegen selbst nach schweißtreibenden Spielen möglich, ihre Handschuhe schnell und materialschonend zu trocknen.
Jugend Forscht 2013

Neben dem 1. und 2. Platz im Bereich "Arbeitswelt" war noch ein 3. Platz im Fachgebiet "Technik" zu verzeichnen. Carina Kleemann wurde für ihr "Waveboard Light" ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um eine automatische Beleuchtung, um auch in der Dämmerung für andere Verkehrsteilnehmer gut erkennbar zu sein, wenn man mit dem Waveboard um die Ecke flitzt!

In der Gruppe "Schüler Experimentieren" reichten noch viele Schülerinnen und Schülern verschiedene, interessante Arbeiten aus den Fachgebieten Arbeitswelt, Geo- und Raumwissenschaften und Technik ein (siehe Tabelle). Viele dieser Arbeiten wurden mit Sonderpreisen ausgezeichnet, mit denen das außergewöhnliche Engagement und die Leistungen unserer Jungforscherinnen und Jungforscher gewürdigt wurden. Zwar konnten nicht alle Teilnehmer einen Preis mit nach Hause nehmen, trotzdem konnte man sehen, dass alle mit großer Begeisterung und viel Engagement dabei waren - wahrscheinlich klappt es dann nächstes Jahr!

Hier eine Übersicht über unsere Teilnehmer und ihre Themen:

Schüler experimentieren 2013
In der Gruppe der etwas älteren Schüler, den Teilnehmern bei "Jugend Forscht", reichten Christina Liepold, Matthias Warmuth, Tobias Inderst und Michael Stamp - gemeinsam mit seiner Schwester Julia - verschiedene, interessante Arbeiten aus den Fachgebieten Chemie, Geo- und Raumwissenschaften und Technik ein.
Jugend Forscht 2013

Auch wenn das Apian-Gymnasium dieses Jahr keinen Regionalsieger stellte, kann man mit dem Abschneiden zufrieden sein, denn Julia und Michael Stamp erreichten mit der Erfindung "Traffic-SOS - Jede Sekunde zählt " (siehe Bild) einen 3. Preis im Bereich "Technik". Das in einem Auto zu installierende System ist dazu gedacht, sowohl akustisch als auch optisch auf eine Notsituation hinzuweisen, in der sich ein (älterer) Verkehrsteilnehmer befindet.

Im folgenden eine Übersicht der Teilnehmer und ihre Arbeiten:

Jugend Forscht 2013

Auch wenn nicht jeder Teilnehmer einen Preis zugesprochen bekommen hat, so kann doch jeder auf eine Reihe neuer, interessanter Erfahrungen zurück blicken und kann stolz sein, sich der Herausforderung eines solchen Wettbewerbs gestellt zu haben. Den Siegern und Platzierten gilt unser Glückwunsch, allen Teilnehmern aber unser Dank für die tolle Vertretung unserer Schule in der Öffentlichkeit.

Dr. Martin Eckl

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen